Was bringen die Genussregionen?

Den Kindern schmecken die Genussregions-Produkte, aber wie profitieren Kleingewerbe und Landwirte von den Genussregionen? Dieser Frage geht man am 16. November ab 15.30 Uhr in der LFS Hollabrunn nach.

Hollabrunn – Am 16. November 2012 gehen ExpertenInnen ab 15.30 Uhr in der Landwirtschaftlichen Fachschule Hollabrunn in einer Veranstaltung der Weinviertler Genussregionen gemeinsam mit der Schule der Frage nach, welchen Nutzen die einzelnen Genussregionen bringen. Dabei sollen konkrete Vorteile für den eigenen Betrieb, für die Gemeinden und für die gesamte Region erarbeitet werden. Anschließend gibt es im Rahmen eines Genussregions-Kulinariums die Möglichkeit zur Verkostung der regionalen Spezialitäten.

KO Bgm. Richard Hogl von der Genussregion Weinviertler Getreide hat namhafte Experten um sich gescharrt, die die konkreten Chancen für jeden Einzelnen sowie für die Regionen aus vergleichbaren Projekten nennen können. Vizekanzler a.D. DI Josef Pröll berichtet als Haupt-Referent, was aus seiner Idee der Genussregionen geworden ist. Dr. Kurt Farasin, verantwortlich für die Landesausstellung 2013 in Asparn und Poysdorf wird erzählen, welche Chancen sich für die Region rund um die Landesausstellung ergeben. Ein Genussregions-Wirt aus den Lilienfelder Voralpen berichtet schließlich über die Erfahrungen in seiner Genussregion.

Beim Genussregions-Kulinarium unter dem Titel "Wilder Genuss" servieren Schüler der Landwirtschaftlichen Fachschule Hollabrunn ein 5-gängiges Menü, kreiert von den Küchenchefs Christoph und Philipp Wagner aus Hollabrunn. Begleitend präsentiert Weinexperte Ing. Johannes Roch ausgewählte Weine von den Landesweingütern.

Sämtliche Rohstoffe kommen aus den 5 beteiligten Genussregionen:

  • Genussregion Laaer Zwiebel
  • Genussregion Retzer Land Kürbis
  • Genussregion Weinviertler Erdäpfel
  • Genussregion Weinviertler Getreide
  • Genussregion Weinviertler Wild

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos, das Genussregions-Kulinarium kostet

€ 48,--/Person (all inclusive).

Anmeldungen werden erbeten bei Landwirtschaftliche Fachschule Hollabrunn, Tel: 02952/2133, waltraud.schuster@ diefachschule.at.

Fotoquelle: Rita Newman für Lebensministerium

Zurück

AGRAR PLUS GmbH.
Grenzgasse 10
A-3100 St. Pölten

T: +43 2742 352234-0
F: +43 2742 352234-4

office@agrarplus.at

AGRAR PLUS GmbH.
Büro Weinviertel
Bahnstraße 12
A-2020 Hollabrunn

T: +43 2952 35223
F: +43 2952 35223-960

weinviertel@agrarplus.at