Gemeinsam intelligenter werden - Grenzüberschreitende Energie-Zusammenarbeit Slowakei-Österreich

Karol Galek und DI Christian Burger im Gespräch mit Biogasanlagenbetreiber Fritz Schwarz EVM Margarethen am Moos

Im Projekt INREN (intelligent use of renewable energy) geht es um die intelligente Nutzung von Erneuerbarer Energie in der Grenzregion Slowakei – Österreich. Abgezielt wird auf Ökoenergie für die Regionen Malacky (SK) und Auland – Carnuntum (A).

Das Projekt wird von 5 Partnern bearbeitet, 2 aus Österreich (Energiepark Bruck an der Leitha als Lead Partner und AGRAR PLUS) und 3 aus der Slowakei (Energy Centre Bratislava Hauptpartner SK, Stadt Malacky und TSÚP Rovinka). Als Zielsetzung werden die Stärkung von Kooperationen im Bereich der effektiven Energienutzung, der Erfahrungsaustausch, die Unterstützung beim Erreichen von Energiezielen und ein Pilotprojekt verfolgt.

Die bisherigen Tätigkeiten im Projekt waren die Abklärung von Rahmenbedingungen für Ökostrom und Bioenergie mit dem Fokus auf Biogas in der Slowakei, eine Rohstoffpotentialstudie für die Stadt Malacky, die Mitveranstaltung des internationalen slowakischen Biomasse Forums in Bratislava, Anlagenbesichtigungen und Exkursionen zum Thema Biomasse und Biogas, sowie die thermische Solaranlage auf der Schwimmhalle Malina in Malacky.

Dazu im Detail:
Bisher wurden die Rahmenbedingungen in SK bezüglich Ökostrom und Bioenergie abgeklärt, im speziellen zum Thema Biogas. Von TSÚP und der Stadt Malacky wurde eine Potentialstudie über den Anfall von Biomasse in Malacky erarbeitet. Die Ergebnisse der Studie fließen zukünftig in eine Machbarkeitsstudie durch AGRAR PLUS für eine Biogasanlage bei der Stadt Malacky ein.

Im Februar wurde die internationale slowakische Biomasse Forum mit dem Energy Centre Bratislava veranstaltet. Vorträge von Projektpartnern (Marcel Lauko und Bronislava Herdová, Energy Centre Bratislava; RN Dr. Karol Galek, Energiepark Bruck/Leitha; DI Christian Burger, AGRAR PLUS; Stefan Pepich und Erika Smídová, TSÚP Rovinka;), öffentliche Vertreter und externen Fachleuten aus dem In- und Ausland boten über 2 Tage und insgesamt 6 Sessions ein interessantes Programm für die Besucher.

Von den aktuell verwendeten bzw. neuen Technologien konnten sich die Teilnehmer im Rahmen des Kick-off Meetings mit der Besichtigung der Biogaseinspeisung Bruck an der Leitha und einer speziellen Exkursion zum Thema Biogas und Biomasse - veranstaltet durch AGRAR PLUS – überzeugen. Dabei wurden die Biogasanlage Bruck an der Leitha mit Gaseinspeisung, die Biogasanlage Margarethen am Moos mit Gasaufbereitung und Tankstelle und der Biomasse KWK in Markt St. Martin, basierend auf dem ORC-Prozess, besichtigt.
Auf der Schwimmhalle Malina, der Stadt Malacky, wurden als erste Maßnahme Solarkollektoren zur Wassererwärmung installiert.

Weitere Information:
AGRAR PLUS GmbH, DI Josef Petschko, Grenzgasse 12, 3100 St.Pölten, 02742/352234-0 bzw. www.inren-energy.eu

Zurück

AGRAR PLUS GmbH.
Grenzgasse 10
A-3100 St. Pölten

T: +43 2742 352234-0
F: +43 2742 352234-4

office@agrarplus.at

AGRAR PLUS GmbH.
Büro Weinviertel
Bahnstraße 12
A-2020 Hollabrunn

T: +43 2952 35223
F: +43 2952 35223-960

weinviertel@agrarplus.at